• wandern.jpg

Alpenüberquerung von Oberstdorf nach Meran auf dem E5

31.08.2015 - 06.09.2015

1. Tag 31.08.15: Anreise nach Spielmannsau (1002m) und Aufstieg zur Kemptener Hütte (1864m), wo wir übernachteten.

2. Tag 01.09.15: Von der Kemptener Hütte stiegen wir über das Mädelejoch (1974 m) nach Holzgau im Lechtal (1070m) ab und fuhren mit dem Bus ins Madautal (1400m); von dort stiegen wir zurMemminger Hütte (2242m) auf, unserem nächsten Übernachtungsort.

3. Tag 02.09.15: Nachts hatte es angefangen zu regnen und wir stiegen bei Schietwetter zur Seescharte (2664m) auf und über das Lochbachtal und das Zamser Loch nach Zams ins Inntal (800 m) ab. Mit der Venetbahn ging es auf den Krahberg (2208 m) und von dort wanderten wir weiter zur Larcheralm (1860 m).

4. Tag 03.09.15:Wir stiegen ins Pitztal nach Wenns (976 m) ab und fuhren mit dem Bus nach Mittelberg (1734m). Von dort ging es zur Alm Gletscherstube, wo wir uns mit einer Kleinigkeit für den Aufstieg zur Braunschweiger Hütte (2759 m) stärkten. Wir wählten den Weg über den Jägersteig, der sehr schön war.

5. Tag 04.09.15: Nachts hatte es angefangen zu schneien und so erfolgte der Aufstieg zum Piztalerjöchl (2980 m) bei Neuschnee, sodaß wir aufpassen mußten nicht auszurutschen. Vom Pitztalerjöchl ging es zum Rettenbachferner und auf dem Panoramaweg nach Vent (1869 m) im hintersten Ötztal.

6. Tag 05.09.15: Von Vent erfolgte der Aufstieg zur Similaunhütte über das Niedertal an der Martin-Busch-Hütte vorbei. Wieder gab es ein paar Schneeflocken und es war ein etwas „feuchter“ Aufstieg.

7. Tag 06.09.15: Nach einer gemütlichen Hüttenübernachtung stiegen wir bei Neuschnee, aber trockenem Wetter, durch das Tiesental zum Vernagtstausee ab und von dort ging es mit dem Bus nach Algund, wo wir im Gasthof erstmal auf die gelungene Tour anstießen, denn unsere Zimmer waren noch nicht fertig. Anschließend ging es noch auf Erkundungstour durch Algund.